Orientierungshilfen

Das Psychotraumazentrum hat eine Orientierungshilfe „Psychosoziale Belastungen” für das Psychosoziale Netzwerk der Bundeswehr herausgegeben.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Bundeswehrsoldaten immer weiter gestiegen, die sich insbesondere wegen einer einsatzbedingten psychischen Belastung in die Betreuung des psychosozialen Netzwerks begeben haben.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Das Psychotraumazentrum in Berlin hat zusammen mit der Familienbetreuung der Bundeswehr zwei neue Orientierungshilfen veröffentlicht. Die Broschüren "Wenn der Einsatz nicht endet..." und "Wenn der Einsatz noch nachwirkt..." richten sich an belastete Einsatzsoldatinnen und Soldaten und an deren Angehörigen.

Wenn der Einsatz nicht endet…Eine Orientierungshilfe für einsatzbelastete Soldatinnen und Soldaten.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Wenn der Einsatz noch nachwirkt…Eine Orientierungshilfe für Angehörige von Soldaten

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Kinder von traumatisierten Soldaten sind häufig mit der Situation überfordert und werden ebenfalls stark psychisch belastet. Das Kinderbuch „Schattige Plätzchen – mein Papa hat PTBS!“ soll betroffenen Kindern helfen die Situation zu verstehen und Ängste, sowie aufkommende Schuldgefühle abzubauen.

„Mein Papa ist ein superstarker Soldat! In einem fremden Land bewacht er Straßen und Schulen… Einmal ist mein Papa früher zurück gekommen als geplant… Wir haben uns riesig gefreut!... Nur Mister Twister hat sich gefürchtet. Irgendwas war anders als sonst.“

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...