Anästhesiologie

Unser Team der Anästhesie betreut Patienten aller operativen und interventionellen Fachdisziplinen im Haus, die ein Verfahren zur Schmerzausschaltung oder Sedierung/Narkose benötigen. Dies macht sowohl Operationen als auch spezifische Untersuchungen erst möglich.

 

Vor dem anstehenden Eingriff werden Sie als Patient in unserer Prämedikationsambulanz entsprechend den Erfordernissen der geplanten Intervention untersucht und vorbereitet. Nach ausführlicher Aufklärung über die möglichen Anästhesieverfahren wählen wir mit Ihnen gemeinsam die für Sie beste Alternative aus.

Dafür stehen in unseren acht Operationssälen modernste Narkosegeräte und Überwachungsmonitore zur Verfügung. Während Sie in der Narkose (Allgemeinanästhesie) tief schlafen oder durch eine örtliche Betäubung (Regionalanästhesie) schmerzfrei operiert werden, betreut Sie eines unserer in weltweiten Auslandseinsätzen trainierten Anästhesie-Teams.

Auch nach der Narkose werden Sie bis zur Verlegung auf die Normalstation in unserem Aufwachraum durch pflegerisches und ärztliches Personal überwacht oder zur weiteren Therapie und Überwachung nach größeren operativen Eingriffen auf unsere Wach- (IMC) oder Intensivstation (ITS) verlegt. Besonderen Wert legen wir auf eine optimale postoperative Schmerztherapie (Akut-Schmerzdienst) und die Vermeidung von Übelkeit und Erbrechen (PONV).

Interne Aus- und Weiterbildung

Traditionell hat die Aus- und Weiterbildung am Bundeswehrkrankenhaus Berlin einen hohen Stellenwert. Um auch in Zukunft über gut ausgebildetes und trainiertes Personal zu verfügen, werden neue Mitarbeiter regelmäßig geschult und trainiert.

Moderne Technik und stetiger Fortschritt in der Medizin erfordern ständiges Lernen und Fortbildung. Für den Bereich der Anästhesie wurde hierzu eigens ein Oberarzt mit der Koordination dieser Aufgaben beauftragt.