Rettungsdienst

Das Bundeswehrkrankenhaus Berlin nimmt mit drei Rettungswagen (RTW) und einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) am zivilen Rettungsdienst der Stadt Berlin teil. Unsere Fahrzeuge sind am Bundeswehrkrankenhaus selbst, sowie an den Feuerwachen Wedding, Mitte und Prenzlauer Berg stationiert. Der Notarztdienst wird überwiegend durch Notärzte unserer Abteilung sichergestellt, unterstützt werden wir aber auch von Kollegen der Abteilung für Innere Medizin, der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der Charité.

Auch sind Notärzte unserer Abteilung als Leitende Notärzte der Stadt Berlin bestallt.

Unser Stützpunkt 1705 ist eine anerkannte Lehrrettungswache. Kernelement dieses präklinischen Engagements stellt die Ausbildung junger Notärzte, Rettungsassistenten und Notfallsanitätern und deren Inübhaltung dar. Mit Inkrafttreten des Notfallsanitätergesetzes im Jahr 2014 wurden unser Rettungsassistenten für dieses neue, anspruchsvollere und herausforderndere Berufsbild qualifiziert. Zudem ermöglichen wir Auszubildenden den Berufsabschluss als Notfallsanitäter zu erlangen.

Zur Gewährleistung einer optimalen Aus- und Weiterbildung steht ein modernes Simulationszentrum zur Verfügung. Hier können unter der Supervision erfahrener Leitender Notärzte, Notärzte und Lehrrettungsassistenten und mit multimedialer Unterstützung komplexe Situationen im Rettungsdienst geübt werden.

Zusätzlich stellt die Abteilung die medizinische Absicherung von Staatsbesuchen, politischen Ereignissen und öffentlichen Großveranstaltungen sicher.