Andrologie

Andrologische Fragestellungen sind ebenfalls ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Abteilung. Alle Fachärzte verfügen über andrologische Weiterbildungen. Bei der Behandlung und Therapie richten wir uns nach den aktuellen Empfehlungen der WHO.

Behandlungsspektrum

Die Andrologie beschäftigt sich mit Bau und Funktion der männlichen Geschlechtsorgane hauptsächlich in Bezug auf die Zeugungsfähigkeit, deren Störungen und Behandlungsmöglichkeiten. Neben der Betreuung von Patienten mit unerfülltem Kinderwunsch gehört dazu die Diagnostik, Beratung und Therapie von:

  • entzündlichen Erkrankungen der Hoden
  • Nebenhodenschäden
  • unvollkommenen oder fehlender Ausprägung der Geschlechtsmerkmale (alle Formen des Hypogonadismus)
  • Lage-Anomalien der Hoden
  • Hodentumoren
  • Ejakulationsstörungen
  • Beeinflussung der männlichen Zeugungsfähigkeit durch Medikamente, Chemotherapie, Strahlentherapie, Rauschdrogen oder Genussgifte
  • Genetische Ursachen der Zeugungsunfähigkeit
  • Infektionen des Reproduktionstraktes
  • Ursächlich nicht geklärte Hodenschäden („idiopathisch“)
  • Andrologische Endokrinologie („Lehre der Funktion der Hormone“)