Zentrum für Psychiatrie und Psychotraumatologie

Neben der Behandlung von allgemeinpsychiatrischen Erkrankungen, wie Depressionen, Sucht- und Angststörungen, liegt der Behandlungsschwerpunkt des Zentrums für Psychiatrie und Psychotraumatologie in der Therapie von belastungsreaktiven Störungen, wie posttraumatische Belastungsstörungen und Anpassungsstörungen. Ein besonderer Fokus wird auf die Therapie einsatzbedingter psychischer Störungen von Soldatinnen und Soldaten sowie Angehörigen anderer Sicherheitsbehörden gelegt.
Für die Bundeswehr erstreckt sich das Versorgungsgebiet über die näheren Bundesländer der Region bis hin nach Bayern, Hessen und Niedersachsen. Das Zentrum steht mit seinem Behandlungsschwerpunkt auch zivilen Patientinnen und Patienten in der stationären Versorgung zur Verfügung und ist hinsichtlich der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung fester Bestandteil der Krankenhauslandschaft in Berlin.

Behandlungsmöglichkeiten bestehen für alle gängigen psychiatrischen Krankheitsbilder, mit Ausnahme hochakuter psychiatrischer Erkrankungen, die eine besondere geschützte Umgebung erfordern.

Neben einer fachärztlichen Ambulanz, in der schwerpunktmäßig Soldatinnen und Soldaten behandelt werden, stehen zur Behandlung sowohl stationäre als auch teilstationäre Behandlungsangebote zur Verfügung. Insgesamt wird daneben eine multiprofessionelle Verzahnung mit Sozialdienst, psychologischem Dienst, Seelsorge und Psychiatern sowohl im Behandlungskontext als auch in der Forschung angeboten, die der ganzheitlichen Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten dienen. Das Zentrum für Psychiatrie und Psychotraumatologie ist mit seinen Versorgungseinrichtungen am Krankenhausstandort in der Scharnhorststraße in landschaftlich und städtisch reizvoller Umgebung beheimatet. Die Lage dient unseren Patientinnen und Patienten gleichermaßen als Rückzugs- aber auch Expositionsmöglichkeit, um Ressourcen zu aktivieren, die Alltagsfähigkeiten wieder zu stärken und krisenhafte Konflikte und Belastungen in die Lebensgeschichte zu integrieren.