Ambulanz

In der Ambulanz des Psychotraumazentrums werden Einzelpsychotherapie und Gruppenpsychotherapie angeboten. Die angewandten Verfahren erstrecken sich über die Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Suchttherapie, Gruppenanalyse und die ACT-Gruppentherapie (Akzeptanz-Commitment-Therapie).

Eine ambulante psychiatrische, psychotraumatologische, psychotherapeutische und auch gutachterliche fachärztliche Behandlung und Untersuchung im Bundeswehrkrankenhaus Berlin ist im Regelfall für Soldaten und privatversicherte Patienten möglich. Darüber hinaus ist immer mittwochs ein Angebot der Spezialsprechstunde für einsatzbedingte psychische Folgestörungen auch ein erstes Angebot für bereits ausgeschiedene Soldaten ist in unserem Portfolio zu finden, was ungebrochen großen Zuspruch verzeichnet. Dies ist in dieser Art einmalig in der Bundeswehr. In den letzten Jahren verzeichneten wir ca. 5.000 Patientenkontakte, das liegt im Bereich universitärer Institutsambulanzen.

Wir arbeiten Hand in Hand mit unserer Station und auch mit dem Forschungsbereich des Zentrums für Psychiatrie und Psychotraumatolige und unserer Psychologie, so dass alle Bereiche miteinander verzahnt sind und Sie auf höchstem und fachlich aktuellstem Niveau beraten und versorgt werden können. Dies spiegelt sich auch in den positiven Ergebnissen der Patientenbefragungen der letzten Jahre wider.

Wir versorgen die Patienten stets auf Facharztniveau. Sie treffen bei uns auf ein Team von vier Fachärzten/-innen.

Unser Personal der Anmeldung ist langjährig erfahren und nimmt kompetent ihre Termine und Anmeldungen entgegen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ihr Interesse.

Bitte bringen sie genügend Zeit an diesem Tag mit und natürlich die üblichen Unterlagen (G-Akte, Überweisung, Vorbefunde, etc).