Fußchirurgie

Ein klassisches Feld der orthopädischen Chirurgie besteht in der Korrektur von Fehlstellungen im Bereich des Vorfußes und der Zehen. Wir haben uns auf diese Krankheitsbilder wie Hallux valgus (auch Schief- oder X-Zehe genannt) das versteifte Großzehengrundgelenk (Hallux rigidus) sowie die meist als Folge von Fußgewölbestörungen entstandene Fehlstellungen der übrigen Zehen (Krallen- und Hammerzehen) spezialisiert.

Die häufigste Fehlbildung des Fußes ist der Spreizfuß, der durch das Absinken des Fuß-Quergewölbes entsteht. Diese Erscheinung kann durch angeborene Bindegewebsschwächen, eine langjährige Überlastung aber auch durch eine natürliche Alterung des Fußgewölbes auftreten und ist an sich operativ nicht behandelbar. Es sind allerdings meist die Folgen des Spreizfußes im Sinne der sich ausbildenden Fehlstellungen meist der Großzehe, in der weiteren Folge aber auch der übrigen Zehen, die zu einer schmerzhaften Einschränkung des Alltags führen können. Mit zunehmendem Ausmaß der Fehlstellungen ist die Zehengelenkfunktion gestört und Schuhdruck- und Abrollbeschwerden nehmen zu. Diese Folgeerscheinungen können in der Hand des Erfahrenen mit langanhaltendem Effekt operativ korrigiert werden.

Eine operative Therapie bedarf zur Auswahl des richtigen Operationsverfahrens eine ausführliche Untersuchung, eine exakte Planung des Eingriffes ist im Weiteren zur Erreichung eines optimalen Ergebnisses von größter Wichtigkeit.

Im Rahmen unser Spezialsprechstunde beraten wir Sie Ihren Symptomen und prüfen die Notwendigkeit einer Operation, ggf. zu weiteren nichtoperativen Therapieverfahren.

Für die Vorstellung in der Fußsprechstunde bitten wir Sie folgende Unterlagen mitzubringen:

  • die Überweisung Ihres niedergelassenen Arztes
  • ihre Krankenversicherungskarte
  • aktuelle Röntgendiagnostik („Vorfuß a.p. und streng seitlich“)
  • Unterlagen zu Vor- und Nebenerkrankungen oder fußbezogenen Voroperationen

Über unsere Gutachtenstelle führen wir fachärztliche Gutachten zu allen unfallchirurgischen und orthopädischen Fragestellungen durch.