Hinweise für Patienten des Zentrums für Psychiatrie und Psychotraumatologie


Eine psychotherapeutischen Einrichtung erfordert ein solides Aufnahme- und Entlassungsmanagement. Dies setzt einen terminierten Aufnahmeplan voraus.

Planen Sie ca. 4-6 Wochen Wartezeit auf einen Therapieplatz ein. Akutaufnahmen sind nur nach direkter Rücksprache zwischen Ihrem Truppenarzt/Hausarzt und dem Aufnahmekoordinator möglich.

Repatriierungen erkrankter Soldatinnen und Soldaten aus den Auslandsstandorten bzw. Auslandseinsätzen sind selbstverständlich jederzeit möglich, die Koordinierung erfolgt über die PECC Kdo SanDstBw.

Bei geplanten Aufnahmen ist das Erscheinen der Patienten um 10:00 Uhr gewünscht, um den  Aufnahmeprozess optimal umsetzen zu können. Soldatische Patienten sollten Gesundheitsakte und den stationären Einweisungsschein des Truppenarztes mitbringen.

Sollten Altbefunde vorliegen, sollten diese ebenfalls mitgebracht werden.

Zivile Patientinnen und Patienten können mit Einweisungsschein und Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse bei freien Kapazitäten und vorheriger Anmeldung aufgenommen werden.

Grundsätzlich sollten zur Aufnahme Sport- und Schwimmsachen sowie Freizeitkleidung mitgebracht werden. Ein Erscheinen in Uniform ist nicht notwendig.

Aufgrund der Lage in Berlin-Mitte ist eine Anreise mit dem Privat-Kfz nicht zu empfehlen; nutzen Sie die sehr gute Anbindung an den Berliner Hauptbahnhof (fußläufig in 12 min, per Bus in 5 min zu erreichen). Der Flughafen Tegel (TXL) ist ebenfalls in ca. 20 min mit dem ÖPNV erreichbar.