Qualitätsmanagement

MEDIZINISCHES CONTROLLING

Das Medizinische Controlling arbeitet an der Schnittstelle zwischen den Fachabteilungen des Krankenhauses und der Verwaltung. Kernaufgabe ist die korrekte Erfassung und Analyse der medizinischen Daten ambulanter und stationärer Leistungen. Die in den Fachabteilungen dokumentierten Diagnosen und Therapien der Patienten werden durch medizinische Codierer überprüft und zur elektronischen Übermittlung an die Kostenträger aufbereitet. Grundlage hierfür sind die Fallpauschalen (sog. „Diagnosis Related Groups, DRG“), welche die für die Patienten erbrachten Leistungen zusammenfassen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist der enge Kontakt des Medizinischen Controllings zu den Ärzten und Pflegekräften der Fachabteilungen. Zusammen mit den medizinischen Dokumentationsassistenten wertet der Medizincontroller die Leistungsdaten aus und stellt die aufbereiteten Daten der Krankenhausleitung und den Fachabteilungen zur Verfügung. Durch dieses Prinzip des internen Dialoges trägt das Medizincontrolling zur Leistungssteuerung und zur Transparenz des Leistungsprozesses des Bundeswehr-krankenhauses bei.

QUALITÄTSMANAGEMENT

Das Qualitätsmanagement (QM) überwacht und steuert die Qualität der Patientenbetreuung sowie der krankenhausinternen Abläufe. Hierzu hat sich ein interdiziplinäres und multiprofessinelles Qualitätsmanagement- Team etabliert, welches vom Qualitätsmanagementbeauftragten koordiniert wird. Unser Krankenhaus erhielt als erstes Bundeswehrkrankenhaus am 06.02.2006 das KTQ ®-Zertifikat. Damit konnten wir nachweisen, dass das Qualitätsmanagementsystem des Bundeswehrkrankenhauses Berlin in besonderer Weise den Kriterien des KTQ ®-Verfahrens entspricht. Das KTQ ®-Zertifikat gilt es alle drei Jahre zu erneuern. Auch die Anfang 2015 erfolgte Rezertifizierung verlief sehr erfolgreich. Qualitätsmanagement hat im Bundeswehrkrankenhaus Berlin Tradition. So zertifizierten wir bereits im Jahr 2000 unser Krankenhaus nach den Normen der DIN EN ISO 9001:2000. Neben den gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Patientensicherheit hat sich das Bundeswehrkrankenhaus Berlin freiwillig dem Berichtssystem für kritische Ereignisse „CIRS Berlin (Critical Incident Reporting System)“ und der „Initiative Qualitätsmedizin (IQM ®)“ angeschlossen. Um Patientenverwechselungen vorzubeugen, haben wir Patientensicherheitsarmbänder eingeführt. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die Qualität und Sicherheit der Krankenversorgung kontinuierlich zu steigern und ein hohes Maß an Transparenz zu schaffen.

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHES CONTROLLING

Das Betriebswirtschaftliche Controlling hat die Aufgabe, die vom Medizincontrolling ausgewerteten Leistungsdaten den Ressourcenverbräuchen gegenüberzustellen, um so die Wirtschaftlichkeit der einzelnen medizinischen Abteilungen und Funktionsbereiche zu bewerten. Die daraus resultierenden Erkenntnisse dienen dem Chefarzt als Entscheidungshilfe bei der Leitung des Krankenhauses.

KOORDINATION KRANKENHAUSINFORMATIONSSYSTEM

In Krankenhäusern fällt eine Vielzahl unterschiedlicher Daten an, welche in komplexen IT-Systemen verschiedener Hersteller verwaltet und aufbereitet werden. Die Gesamtheit dieser IT-Systeme wird unter dem Oberbegriff „Krankenhausinformationssystem“ (KIS) zusammengefasst. Unsere Aufgabe besteht darin, die einzelnen Systeme im KIS im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu koordinieren. Ziel dieser gesamtheitlichen Betrachtung ist die Optimierung der Prozessabläufe des Bundeswehrkrankenhauses.