Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement überwacht und steuert die Qualität der Betreuung unserer Patienten sowie der krankenhausinternen Abläufe. Die zentralen Ziele sind hierbei eine maximale Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit sowie die Patientensicherheit bei einer bestmöglichen und qualitativ hochwertigen Behandlung.

Welch große Bedeutung der Qualität im Bundeswehrkrankenhaus Berlin beigemessen wird, ist an der Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems im Jahr 2000 zu erkennen. Dieses wurde nach externer Überprüfung erstmals 2001 erfolgreich nach der Norm DIN EN ISO 9001:2000 und seit 2006 kontinuierlich nach KTQ zertifiziert. Durch die Auszeichnung mit dem KTQ-Zertifikat im Jahr 2006 und den erfolgreichen Re-Zertifizierungen im Februar 2009, Januar 2012 und Januar 2015 konnte die Kontinuität unter Beweis gestellt werden, mit der das Bundeswehrkrankenhaus Berlin daran arbeitet, das erreichte Qualitätsniveau nicht nur zu halten, sondern auch ständig zu erhöhen.

Am Bundeswehrkrankenhaus Berlin sind folgende Bereiche neben der Zertifizierung des Gesamtkrankenhauses nach KTQ zusätzlich wie folgt zertifiziert bzw. akkreditiert:

  • Labor nach DIN EN ISO 15189:2007
  • Apotheke nach DIN EN ISO 9001:2008
  • Notfallaufnahme und Rettungsdienst nach DIN EN ISO 9001:2008
  • Orthopädie / Unfallchirurgie als Reginales Traumazentrum im Traumanetzwerk Berlin
  • Gefäßchirurgie als Stationäre Fußbehandlungseinrichtung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
  • zertifiziertes Wundzentrum ICW e.V. mit Wundsiegel Dermatologie und Gefäßchirurgie

Auszug einiger QM-Projekte

  • Beteiligung am CIRS-Berlin - Critical Incident Reporting System unter Führung der Landesärztekammer Berlin
  • Beteiligung an der Aktion Saubere Hände
  • Kontinuierliche Patientenzufriedenheitsbefragung stationär und ambulant
  • Einführung von M&M-Konferenzen in allen Abteilungen
  • Mitgliedschaft bei der Initiative Qualitätsmedizin (IQM)
  • Orientierung im Krankenhaus (Wegeleitsystem)