Sanierung des Bettenhauses auf dem Weg zur Fertigstellung – Richtbaubegehung im Bundeswehrkrankenhaus Berlin

 

„Das Dach ist fertig, die Treppen sind drin, bald folgt der Rest!“, mit diesen Worten begrüßte das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zur Richtbaubegehung.

Eine weitere wichtige Etappe der Sanierungsarbeiten des Bettenhauses (Haus 1.1, sowie Türme 1.4 und 1.6) des BwKrhs Berlins ist erreicht. Um allen beteiligten Handwerkern und Projektbeteiligten nach alter handwerklicher Tradition zu danken, wurde am 22.06.2017 Richtbaubegehung gefeiert.

Gerd-A. Engelmann, der Leiter des Kompetenzzentrums Baumanagement Strausberg vom Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, gab einen kurzen Einblick in die Geschichte der Sanierungsarbeiten. Zwar wurde die beabsichtigte Sanierungsmaßnahme schon im Mai 2008 haushaltsmäßig anerkannt, praktischer Baubeginn war jedoch erst Ende 2012/2013. Die Arbeiten im „Herzen des BwKrhs“ fanden bei normalem Patientenbetrieb statt. Das heißt, es mussten zunächst Übergangslösungen, sog. Interime, zur Unterbringung der unterschiedlichsten Krankenhausnutzer geschaffen werden. Erst im August 2014 war dann das Gebäude soweit frei gemacht, dass die Hauptbaumaßnahmen beginnen konnten.

Nachdem auch der Chefarzt des BwKrhs Berlins, Admiralarzt Dr. Knut Reuter Begrüßungsworte gesprochen und jeder Redner der Zeremonie folgend, ein Glas Sekt geworfen hatte, wurde ein Rundgang in verschiedenen Gruppen über die „Schaustellen der Baustelle“ angeboten. Die 14.200m² große Baustelle besteht aus dem Hauptbettenhaus, einem Fertigteilneubau aus den 80er Jahren, sowie aus zwei denkmalgeschützten Turmbauten aus dem Jahre 1853 mit den entsprechenden Übergangsbereichen. Nach Fertigstellung werden dort zukünftig Pflegestationen mit Fachuntersuchungsstellen und operativen Eingriffsräumen zu finden sein, in der bis zu 190 Patienten stationär versorgt werden können. Außerdem wurden zwei neue Treppenhäuser über sechs Etagen in das bestehende Gebäude integriert und alte Treppenräume zurückgebaut und in Diensträume umgewandelt.

Bis zum Frühjahr 2018 soll die Sanierung des Bettenhauses des Bundeswehrkrankenhauses Berlin (Haus 1.1, sowie Türme 1.4 und 1.6) abgeschlossen sein.

Autor: OSA Dr. Tina Uhlmann