Krankenhausapotheke

Als zentraler Dienstleister für die ambulante und stationäre Versorgung unserer Patienten beliefern wir alle Fachabteilungen und Ambulanzen des Hauses mit Arzneimitteln und medizinischem Sachbedarf. Dazu ist unser Personal nicht nur werktags erreichbar, sondern steht auch zur Akutversorgung in dringenden Fällen am Wochenende bereit.

Hier in unserer Hauptstadt zählen die obersten Bundesbehörden genauso zu unseren Kunden, wie im regionalen Umfeld die Dienststellen der Bundeswehr und Bundespolizei. Selbst weltweit werden der ärztliche Dienst des Auswärtigen Amtes oder auch die Auslandsdienststellen des Streitkräfteamtes mit Sanitätsmaterial versorgt.

Pharmazeutische Dienstleistungen

Im Vergleich zu vielen Krankenhausapotheken ist unser Versorgungsauftrag weit gefasst. Denn neben den Arzneimitteln gehören auch Medizinprodukte wie Verbandmittel, Nahtmaterial, orthopädische Hilfsmittel, zahnärztliches Verbrauchsmaterial und Diagnostika zum medizinischen Sachbedarf. Die Auswahl und Beschaffung der Produkte erfolgt dabei sowohl unter qualitativen als auch pharmaökonomischen Gesichtspunkten.

Darüber hinaus unterstützen wir die Fachbereiche unseres Hauses mit der Anfertigung spezieller - nicht kommerziell erhältlicher - (Notfall-)Arzneimittel, Medizinprodukte im Rezeptur- und Defekturmaßstab. Wobei sich deren Herstellung am medizinischen Bedarf orientiert. Auch hier fließen zeitgemäße wissenschaftliche als auch wirtschaftliche Erkenntnisse in die Arbeit mit ein.

Ein breites Tätigkeitsfeld unserer Apotheke nimmt die Wahrnehmung von Aufgaben rund um die Arzneimitteltherapiesicherheit ein. Neben der Beratung von Ärzten und Pflegekräften der Stationen zu den allgemeinen pharmazeutischen Fragestellungen engagieren wir uns federführend sowohl auf dem Gebiet der Arzneimittelinformation, als auch des "Therapeutischen Drug Monitorings" (TDM). Der Bestimmung von Blutspiegeln therapierelevanter Antibiotika, genauso wie bei der Visitenbegleitung und der Mitarbeit in unterschiedlichen Projektgruppen und Kommissionen des Hauses, z.B. dem Antibiotic Stewardship. Um diesen Anspruch zu erreichen und zu erhalten, messen wir der fachlichen Qualifikation und Weiterbildung des pharmazeutischen Personals einen großen Stellenwert bei. Zur Sicherung des pharmazeutischen Nachwuchses bringen wir uns intensiv in die Ausbildung aller pharmazeutisch tätigen Berufsgruppen - vom Pharmazeutisch-Kaufmännischen-Angestellten bis zum Apotheker - ein.

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung

Wie es unsere zivilen Mitarbeiter und Soldaten der Bundeswehrkrankenhausapotheke in ihrem selbst entwickelten Leitbild formuliert haben, verstehen wir uns in erster Linie als kundenorientierte Dienstleister.

Aber auch der Qualitätssicherung der medizinisch pharmazeutischen Produkte im eigenen Labor kommt mit der Prüfung sämtlicher Ausgangstoffe, Packmittel und Endprodukte aus der hauseigenen Defekturherstellung besondere Bedeutung zu. Dabei runden stichprobenartige Untersuchungen der industriell gelieferten Arzneimittel und Medizinprodukte und die konsequente Überwachung des Warenlagers sowie die regelmäßigen Kontrollen der auf den Stationen vorrätig gehaltenen Arzneimittel und Medizinprodukte die Maßnahmen einer umfassenden Qualitätssicherung ab.

Das Ziel eine gleichbleibend hohe Qualität in allen Bereichen der Krankenhausversorgung zu garantieren wird mit der Zertifizierung der Bundeswehrkrankenhausapotheke nach DIN EN ISO 9001:2008 im Oktober 2010 erstmals für die Öffentlichkeit dokumentiert. Seitdem sind wir erfolgreich bestrebt, das Qualitätsmanagementsystem unserer Apotheke in einem kontinuierlichen Rezertifizierungsprozess ständig zu optimieren und fortzuschreiben.